News

 

 

 

Anmelden!

hier Anmelden

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Grüne Partei interessieren!

Gemeinsam können wir uns besser für unsere Ziele einsetzen.

 

REFERENDUM GEGEN VERSICHERUNGSSPIONE

Die Grünen Schweiz unterstützen das Referendum gegen die Überwachung von Versicherten (ATSG).

>> Jetzt unterschreiben <<

Der Europäische Menschenrechtshof und das Bundesgericht haben die Schweiz in verschiedenen Beschlüssen bezüglich ihrer unzureichenden gesetzlichen Grundlagen für Überwachungsmassnahmen durch die Versicherungen gerügt. Die bürgerliche Mehrheit hat darum in aller Eile eine Gesetzesrevision durchs Parlament gepeitscht, welche die Sozialversicherungen (AHV, IV, Arbeitslosenversicherung, Krankenkassen etc.) befugt, bei Verdachtsfällen neue Massnahmen zur Überwachung anzuwenden.

Diese Massnahmen gehen deutlich über die Möglichkeiten hinaus, die der Polizei bei der Verfolgung von Kriminellen zur Verfügung stehen.

... weitere Informationen

 

 

Nächste Abstimmungen: 10 Juni 2018

 

 


 

Volksinitiative vom 1. Dezember 2015 «Für krisensicheres Geld: Geldschöpfung allein durch die Nationalbank! (Vollgeld-Initiative

Empfehlung der Mitgliederversammlung: Stimmfreigabe

 
     
Bundesgesetz vom 29. September 2017 über Geldspiele (Geldspielgesetz, BGS)

Empfehlung der Mitgliederversammlung: Nein

 
     

Nationalstrassen: Umweltverbände und Parteien unterstützen den Bundesrat

Das für die Nationalstrassen zuständige Departement UVEK hat interessierte Kreise eingeladen, sich zum geplanten Unterhalt und Ausbau des Nationalstrassennetzes zu äussern.

Die Umweltverbände Pro Natura TG, WWF TG, VCS TG, das Komitee zum Schutz des Seerückens, der Verein zum Kulturlandschutz in ländlichen Gemeinden, aber auch Parteien wie die GLP, Grüne und SP haben sich an der Vernehmlassung beteiligt. Ihren Eingaben gemeinsam ist, dass sie die Strategie des Bundes zum Unterhalt und Ausbau des Nationalstrassennetzes gutheissen.

Aus ihrer Sicht ist es erfreulich, dass seitens des Bundes klar und eindeutig Prioritäten gesetzt werden, wo in den kommenden Jahrzehnten Milliarden in die Strasse investiert werden sollen. Die BTS gehört nicht dazu.

... weiterlesen

 

 

3. Mai 2018

Kurt Egger    

Grüne sind gegen das Geldspielgesetz

Parolen: Grüne Thurgau sagen nein zum Geldspielgesetz und beschliessen Stimmfreigabe zur Vollgeldinitiative

Für einmal fand die gut besuchte Jahresversammlung der Grünen Thurgau in Sirnach im Hinterthurgau statt. Nach den jüngsten Erfolgen in den Kantonen Zürich und Genf blicken die Grünen optimistisch in die Zukunft.

... weiterlesen

 

29. April 2018

Kurt Egger   

Kein Schweizer Geld für die Kriege dieser Welt

 

Am 11. April haben die Jungen Grünen gemeinsam mit der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA) die Kriegsgeschäfteinitiative lanciert.

Das Volksbegehren leistet einen wichtigen Beitrag für eine friedlichere Welt und will allen Schweizer Finanzakteuren die Investitionen in Krieg und Tod verbieten.

Bitte sammelt fleissig Unterschriften und schickt sie schnell ein. Danke!

 

https://www.jungegruene.ch/kriegsgeschaefte

 

 

 

Unterschriftenbogen.pdf

Eigentum verpflichtet auch unseren Kanton:

Keine Abschwächung von Sicherheitsbestimmungen für Schweizer AKW

Noch bis am 17. April laufen Vernehmlassungen zu gleich vier Verordnungen, die von grösster Brisanz sind für den Atomausstieg und eine erfolgreiche Energiestrategie 2050. Der Kanton Thurgau unterstützt den geordneten, schrittweisen Ausstieg aus der Atomenergie, den der Bundesrat im Mai 2011 nach der Atomkatastrophe in Fukushima beschlossen hat. Dieses Ziel will er schrittweise erreichen. So heisst es im vom Regierungsrat unterstützten Bericht «Thurgauer Stromversorgung ohne Kernenergie»: «Zur Deckung der Stromnachfrage bestehen verschiedene Varianten, welche es ermöglichen, den Bezug von Atomstrom schrittweise zu reduzieren und bis zum Jahr 2035 vollständig zu ersetzen.»

... weiterlesen

 

6. April 2018

Kurt Egger  

 

 

Vernehmlassungsantwort:

RevisionKernenergie2018.pdf

Nachruf auf Christoph Surbeck

Christoph Surbeck sagte von sich, er habe im Leben Glück gehabt.
 

Wir hatten das Glück, Christoph zu kennen, ihm immer wieder zu begegnen. An den Mitgliederversammlungen, an politischen Anlässen, an Parteiveranstaltungen.

Wir durften ihm zuhören, wenn er davon sprach, wie wichtig ihm die Natur war, wie er achtsam mit dem Boden, mit seinen Apfelbäumen umging. Wenn er von den Zusammenhängen in der Natur schwärmte. Von den Bienen, seinem demeter-Honig: «Wir müssen dem Boden Sorge tragen, wir leben von ihm».

Und wenn er spontan auf einen Kafi vorbeischaute: «Du, wie ist das genau? Was habt ihr da letzte Woche im Grossen Rat diskutiert? Weshalb haben die Grünen diese oder jene Haltung vertreten?» Wertvolle Gespräche, welche lange nachklangen!

Ende Januar 2018 mussten wir uns für immer von Christoph verabschieden. Seine ruhige Stimme ist verstummt. Wir haben Christoph Surbeck als wunderbaren Menschen kennen gelernt. Seine Grosszügigkeit, seine Offenheit, seine Ehrlichkeit haben uns bereichert.

Die Grünen im Kanton Thurgau trauern um einen sensiblen und engagierten Menschen. Wir werden Christoph sehr vermissen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Grüne Weinfelden, Grüne Thurgau